Startseite / Ratgeber & Tipps

Ratgeber & Tipps

Richtige Befestigung

Kinderschaukeln haben in den meisten Fällen ein relativ niedriges Eigengewicht, da ein Kind deutlich leichter als eine ausgewachsene Person ist. Dank des niedrigen Gewichtes kann es beim Schaukeln dazu kommen, dass die Kinderschaukel anfängt zu kippeln. Achtung! Besonders wenn mehrere Kinder die Schaukel gleichzeitig benutzen.

 

Bodenanker und Betonfundament

Im Lieferumfang sind passende Bodenanker enthalten, welche sich leicht im Boden versenken lassen. Das stabilisiert die Schaukel schon deutlich besser als ohne. Jedoch reichen diese Bodenanker meist nicht weit genug in den Boden. Wir empfehlen die Standbeine der Schaukel zu betonieren. Haben Sie für jeden Standfuß ein Loch aus mit einem Durchmesser von ca. 20 cm und einer Tiefe von mindestens 10 cm. Als Vorlage kann gerne ein Plastikeimer genutzt werden. Stellen Sie die Schaukel in die Löcher und gießen Sie diese dann mit gewöhnlichen Beton aus.

Hinweis: Benutzt du zum Betonieren Plastikeimer, lässt sich die Schaukel später sauberer wieder abbauen.

Den handelsüblichen Beton findet man in jedem Baumarkt oder Sie lassen sich ihn bequem nach Hause liefern. Nach ungefähr 2 Tagen sollte der Beton dann völlig ausgehärtet sein. Nun können Ihre Kinder ohne Risiko schaukeln.

 

Anfälligkeit des Materials

kinderschaukel tipps
Holzschaukel

Sie kennen es wahrscheinlich von den eigenen Gartenmöbeln aus Holz. Nach einiger Zeit wird die Oberfläche stumpf, bleicht aus und wird anfällig für Wind und Wetter. Eine regelmäßige Holzpflege sollte nicht vernachlässigt werden. Aus diesem Grund sind die meisten unserer Kinderschaukeln im Test aus resistenten Materialien, wie Stahl oder Kunststoff. Diese sind wasserabweisend und benötigen keinerlei Pflege, halten dennoch viele Jahren lang und garantieren für endlosen Spaß. Sollten Sie sich für eine Holzschaukel entscheiden, raten wir Ihnen einmal pro Jahr das Holz der Schaukel zu behandeln und mit Holzimprägnierung zu versiegeln.

Unsere Empfehlung für eine wetterfeste Schaukel: Hudora HD 800 Kinderschaukel

Darf ich als Mieter eine Kinderschaukel aufstellen?

Prinzipiell ist es erlaubt als Untermieter eine eigenen Kinderschaukel aufzustellen, solange sie Platz dafür haben und es NICHT im Mietvertrag schriftlich untersagt ist. Wenn Sie für einen stabilen Stand jedoch ein Fundament gießen wollen, müssen Sie vorher Ihren Vermieter um Erlaubnis bitten. Sollten auch andere Mieter auf den Garten Zugriff haben, empfiehlt es sich dies erst zu klären. Diese könnten sich eventuell durch eine Schaukel gestört fühlen.

Spaß am Sport

kinderschaukel tippsIn der heutigen Zeit werden Kinder häufig durch elektronische Spielereien in den Bann gezogen und hocken gerne mal den ganzen Tag vor dem PC, der Spielekonsole oder dem Fernseher. Kein Wunder wieso die Zahl der übergewichtigen Kinder von Jahr zu Jahr zunimmt. Bewegung ist leider ein Fremdwort geworden. Doch wie animiert man sein Kind dazu auch aus Eigeninitiative Freude an Sport zu finden ohne es immer wieder darauf hinweisen zu müssen? Eine Kinderschaukel kann dieses Problem lösen. Jedes Kind schaukelt gerne, so purzeln die Pfunde unterbewusst beim Spielen. Einige Kinder leiden unter anderem an einer Hyperaktivitätsstörung und können sich nicht konzentrieren oder können nicht zur Ruhe kommen. Auch dieser Störung, welche auch bei Jugendlichen auftreten kann, können Sie mit einer Schaukel entgegenwirken.

Das könnte Sie auch interessieren

Übersicht aller Kinderschaukeln

Babyschaukeln für Neugeborene